Kolumne. Die Welt aus Netz und Papier.


Ausgabe 5)   Weiters im Archiv:  1)  2)  3)  4)  6)  7)   Zur aktuellen Kolumne

Web Zwo Null


"Schon wieder einen Trend versäumt", dachte ich, als ich hörte, dass alle Welt von Web 2.0 spricht. Und angeblich verwendet das die ganze Welt bereits, und eine Freude haben alle damit. "Und ich weiß nichts davon, dabei sollte ich mich doch im Web auskennen!"
"Nur eine Web-Blase", sagte mein Prinz, "ein Modewort." Inzwischen bin ich dem Modewort auf den Grund gegangen und habe einiges an Höhen und Tiefen kennengelernt.
Es gibt schon gute Seiten, sehr gute sogar. Wenn es Wikipedia nicht gäbe, hätte ich noch immer keine Antwort auf die Frage, wie Persianer-Mäntel entstehen. Ich hab sogar zwei, eine vom Redakteur: "Die kleinen Schafe werden NICHT aus dem Bauch geschnitten." Und eine von einem Tierschutzverein: "DOCH."
Eine weitere brennende Frage: "Warum legen Hühner Eier? Und brauchen sie einen Hahn? Zumindest einmal?" Und: "Wie entsteht Honig? Fressen die Bienen den Nektar, und der Honig kommt hinten raus?"
Auf viele Fragen gibt es fundierte Antworten im Internet.
Das mit den Hühnern ist so: sie legen Eier, auch wenn sie keinen Hahn haben. Die Anschaffung eines Hahnes wird jedoch wärmstens empfohlen, weil er Streit schlichtet und vor dem Habicht warnt.
Lustige Sachen passieren in der virtuellen Welt namens SecondLife. Ein Bekannter gestand, dass er derzeit auf einen virtuellen Penis spart, das Geld verdient er langsam, indem er seinen Platzhalter in einer Disco an der Tanzfläche stationiert, das bringt pro Stunde ein kleines Taschengeld.
Tiefen gibt es auch. Das Synonym, hinter dem sich das Grauen verbirgt: user-generated content. Benutzer (und Benutzerinnen), können an verschiedenen Orten im Internet etwas posten. Der Button "Kommentar abgeben" löst bei mir mittlerweile eine Gänsehaut aus.
Wie sagte ein amerikanischer Komiker: "Es ist schade, dass all die Leute, die wissen, wie man das Land regiert, zu sehr mit Taxifahren und Haareschneiden beschäftigt sind." Oder mit Kommentare-Tippen.
Das mit den Bienen hat mir ein Imker erklärt, bei ihm kann ich die Frage in Klartext formulieren, ich krieg ein Lächeln und ein Probepackerl vom neuen Honig außerdem.
Die Antwort? Der Nektar wird von den Bienchen mehrere Male eingesaugt und ausgespuckt. Aber alles vorne …

Zurück